LTO Archiv

In Zeiten von 4k, 6k und 8k ist die Archivierung von Rohmaterial und Projekten für jeden Filmemacher eine Herausforderung. Projekte wachsen schnell auf mehrere Terabyte an und füllen irgendwann ganze Schränke voll mit HDDs.

Allein unsere Imagefilm-Kampagne #EnviaM2030 belegt ca. 6TB Speicher.
Bei doppelter Sicherung und einer Arbeitskopie sind alleine 500€ in Festplatten zu investieren.

Eine Möglichkeiten dies zu realisieren sind große NAS-Server mit 30, 60 oder sogar 90TB mit vielen HDDs. Alle HDD basierten Systeme haben aber einen entscheidenden Nachteil: die HDDs selbst.
Eine klassische Festplatte sollte alle 5-10 Jahre ausgetauscht werden, denn länger kann die Haltbarkeit nicht garantiert werden.
Wir haben uns daher für einen anderen Weg entschieden: Magnetbänder – ein sogenanntes LTO System (Long Tape Open).

Hier werden ähnlich wie bei einem VHS-Recorder die Daten auf ein magnetisches Band geschrieben. Auf ein LTO-Band der 8. Generation kostet ca. 100,00€, kann 12TB Daten speichern und ist ungefähr halb so groß wie eine handelsübliche HDD. Die Lebensdauer ist mit ca. 30 Jahren auch deutlich höher. Schreibgeschwindigkeiten liegen bei ca. 300mb/s.

Das klingt zu schön um wahr zu sein. Wo ist also der Haken?
Zum einen ist die Investition in das Laufwerk, um überhaupt eine Kassette zu beschreiben, nicht zu vernachlässigen. Je nach Ausführung muss man zwischen 3.000€ und 5.000€ kalkulieren.
Die Bänder müssen abseits von Magneten und Staub sicher verstaut werden. Im vergleich zu HDDs und vor allem SSDs sind sie relativ anfällig für äußere Einflüsse.

Außerdem sind die Lesezeiten, wenn man auf die Daten zugreifen muss erheblich höher als klassische Systeme. Die Bänder werden linear beschrieben. Das heißt, um ein Tape zu beschreiben, wird das Band abgespult und dann mit den Daten bespielt. Wenn man also die Daten vom Anfang der Kassette wiederherstellen muss, muss man das Band erst zurück spulen und dann von vorne nach hinten abrufen.  Von einem Band schneiden oder arbeiten ist also auf keinen Fall möglich.

Durch das neue System können wir aber gesamt 60TB auf HDDs und NAS-Systemen frei räumen und haben damit wieder mehr als genug Platz für kommende Projekte.
Die alten Projekte werden dann auf jeweils 2 Bändern archiviert und an zwei unterschiedlichen Orten gelagert.

Das Bandsystem ist für uns die ideale Lösung um fertiggestellte Projekt sicher und langfristig aufzubewahren. Wenn ihr wissen wollt, wie wir das LTO-System in unseren DIT Workflow integrieren, schaut bald wieder auf unseren Blog vorbei!